DAS TIDENE-TAL

carte puits implantation-1Ein Entwicklungsland wie Niger zählt zu den ärmsten Ländern der Welt.

Durch seine geographische Lage, ein Binnenstaat der keine Verbindung zum Meer hat, liegen 4/5 seiner Fläche in der Sahara Wüste. In Niger ist das Wasser also ein immer wieder kehrendes Problem.

Trotz der Schwierigkeiten arbeiten “Les Puits du Désert” und die NRO “Tidène” in einem des schwierigsten Teils des Landes: Das Tidène-Tal, wo wenig andere NRO tätig sind. Dieses Gebiet grenzt an die Sahara Wüste und seine Einwohner haben wenige Mittel um sich selbst zu erhalten. Es ist wichtig Trinkwasserstellen zu entwickelndie nicht nur den Nährpflanzenanbau ermöglichen aber auch zur Gewährleistung der Ernährungssicherheitunbedingt erforderlich sind. Die Menschen dieser Region sind energisch, dynamisch und optimistisch. Man braucht ihnen nur eine Ausbildung zu erteilen. Sie brauchen auch Mittel um Brunnen zu bauen oder zu erneuern, damit sie eine Selbstständigkeit und die Entwicklung ihres Tals erreichen.

carte vallée de tideneDas Tidène-Tal

Das Tidène-Tal befindet sich im Aïr-Gebirge, 80 km nördlich von Agadez. Um dieses Tal zu erreichen muss man zuerst nach Norden, Richtung Arlit über eine geteerte Straße fahren. Danach  fährt man rechts auf eine Sandpiste die in zwei Stunden zu diesem 100 km langen und fast 40 km breiten Gebiet führt.

Da ist das Tidène-Tal wo, wenn die Nomaden zurückkehren,  ungefähr 16000 Personen leben

Es besteht aus einigen Lagerplätzen und viereckigen Lehmhäusern die zwischen Busch und Sand verstreut sind.

201_1992Dort scheint das Leben in diesem Tal langsam und ruhig zu vergehen. Die Ziegen fressen spärliche Pflanzen, hier und da frisst ein Dromedar Akazienblätter. Diese Ruhe versteckt aber ein sehr schwieriges Leben. Zu wenig Brunnen verursachen einen grausamen Wassermangel.

Femmes toubous

Kommentare sind geschlossen